Donnerstag, 28. Februar 2013

Holzbrand im Kasseler Ofen 2013


24. 2.
....nach 24 Stunden Ofen einlegen, ist dieser nun gefüllt. Es sind gefühlte 1 Million Töpfe im Ofen.
Nach einer Nacht zum Ausruhen werden wir am Morgen mit dem Brennen, für ca 35 Stunden, beginnen.

25 Festmeter  Holz liegen schon gestapelt vor der Werkstatt. Ich hoffe, dass der Schnee der darauf liegt über Nacht taut.

25. 2.
Der Schnee ist nur ein wenig getaut, aber der Ofen wird langsam warm.
Die ersten 8 Stunden werden von der Aschegrube aus gefeuert.


Ab 300 Grad Celsius öffne ich die erste Feuerung und nun wird es richtig warm.


Am Nachmittag kommen Freunde und helfen, weiter Holz an den Ofen zu fahren. Es wird eine lange Nacht!


26. 2.
Es ist 8 Uhr, im ganzen Ofen sind gleichmäßige 1300 Grad Celsius.
Wir können bald mit dem Salzen beginnen, aber erst ein mal gibt es Frühstück.



Mittags ist alles vorbei. Der Ofen kühlt bei geöffneter Feuerung von 1350 Grad Celsius auf 1100 Grad ab.

Die Farben im Ofen verändern sich von einem durchsichtigen, strahlenden Weiss, in ein tiefes Orange. Dies ist die Zeit, in der Ruhe im Ofen einkehrt und in meinem Herzen. Alles ist getan. Der Ofen wird verschlossen. Am Sonnabend werde ich alles wissen.


Ich danke Johannes, Frank, Manfred, Arite und Antje für ihre Hilfe.

4. 3.
Der Brand ist gelungen.
Nun müssen alle Töpfe ausgepreist  werden. Das ist das das Schwierigste an der ganzen Arbeit......


















Keine Kommentare:

Kommentar posten