Donnerstag, 8. April 2021

Picture of the day....

08.04. 
...seit gestern legen Johannes, Hanno und ich, 20 Jahre, nachdem wir es zusammen das 1. mal getan haben, den Kasseler Ofen wieder ein. Immer noch erschrocken darüber, wie schnell die Zeit vergangen ist. Wir haben diesen Ofen jetzt 5 Jahre nicht mehr gebrannt und müssen immer wieder überlegen, wie es der Ofen möchte und den Töpfen gut tun würde. Unzählige Brennplatten und Schamottesteine und die unterschiedlichsten Töpfe sind schon im Ofen eingebettet. Tausende Schritte sind gelaufen und der Ofen ist noch nicht halb voll. Jetzt, nach einem 13 stündigen Arbeitstag ist Feierabend und morgen geht es weiter mit dem Einbasteln..










06.04. 
Heute habe ich ein paar Fotos für eine Kundin gemacht. Auch diese kleine Vase, mit Tausendschönchen. Manchmal sehe ich erst durch Fotos, wie schön manche Sachen sind...



03.04.
Ein gesundes und frohes Osterfest, mit gefühlter Nähe und angemessenem Abstand, mit guten Gedanken und lieben Wünschen an alle, die ich vermisse.🍀🌸



22.03.
Da es immer noch (was ja normal ist), an grüner Farbe mangelt, erfreue ich mich an dem strahlenden Blau der Traubenhyazinthen.





20.03.
Lieben Dank an alle, die mich am letzten Wochenende in der Werkstatt besucht haben. Es tat mir so gut. Mit vielen neuen Gedanken, Ideen und Freude werde ich in die neue Woche starten. Es gibt noch viel für den nächsten Holzbrand nach Ostern vorzubereiten, zu glasieren und zu bemalen. 
Und es wird wirklich Frühling. Bald 🌸.



13.03. 
Morgen ist die Werkstatt von 10 bis 17 Uhr geöffnet, frühlingshaft geschmückt und warm beheizt. 





10.03. 
Am kommenden Wochenende habe ich die Werkstatt von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Freue mich auf Besucher, die sich vorher telefonisch angemeldet haben.



08.03.
Heute gab es, natürlich unter Beachtung aller Corona bedingten Maßnahmen, einen Arbeitseinsatz mit Kollegen in der Werkstatt. Der komplette riesige Kasseler Ofen wurde ausgeräumt, gesäubert und begutachtet. Gefühlte Tausend Töpfe von Hanno, Johannes und mir stehen in der Werkstatt und warten auf ihren „Einsatz“ im Ofen in 4 Wochen. 

...in den Jahren angesammelte und nun ausgeräumte Brennhilfsmittel...

04.03.
Schon wieder März...alle harken und werkeln in den Gärten, die ersten Schneeglöckchen blühen jetzt auch im Schatten und die Meisen haben den Haselnussstrauch vor dem Haus, mit dem immer noch täglichen frisch aufgefülltem Vogelfutter, voll unter Kontrolle. Ich bin jeden Tag von früh bis zum späten Nachmittag in der Werkstatt, meistens voller Elan und Ideen... wir wollen nach Ostern, vielleicht zum letzten Mal, den Kasseler Ofen brennen und es gibt noch viel zu tun bis dahin. Heute ist wieder ein Schrühbrand fertig geworden und der nächste brennt kommende Nacht...morgen wird glasiert.💪




27.02.
Heute morgen bin ich nach Bad Muskau in der Bergpark gelaufen. Kein Mensch war unterwegs. Nur uralte Buchen, Schluchten und verlassene Wege... konnte mich gar nicht wirklich trennen, deshalb heute 2 Bilder...





22.02.
Heute wurde der Gasofen ausgenommen, der letzten Freitag gebrannt wurde. Diesmal mit Vergissmeinnicht Kannen, welche sich schon auf einen schönen Tee freuen und die immer wiederkehrende Corona Tristesse vergessen lassen.




20.02
Letzte Woche habe ich mal wieder ein paar Flaschen getöpfert und diese flach gedrückt.Diese benötigen meine volle Aufmerksamkeit beim verformen, da ich den Fuß bei drehender Scheibe noch mal nachforme. Also müssen die Flaschen und ich immer in der Mitte bleiben. Fällt manchmal schwer ....




16.02. 
...von wegen, trister Februar... Leise zieht durch mein Gemüt, liebliches Geläute, klinge kleines Frühlingslied, kling hinaus ins Weite! H. H. 




15.02.
Ab morgen soll laut Wetter App der Winter mal wieder vorbei sein. Es wird Zeit, den Frühling mit frischen Blumen zu empfangen...






12.02.
Die Regale sind (noch) voll und trotzdem freue ich mich jeden Morgen darauf in die Werkstatt zu gehen, Ton vorzubereiten, zu heizen, Tee zu kochen und zu töpfern, zu heizen, abzudrehen, zu henkeln, zu heizen, zu malen und zu glasieren, zu heizen... und es wird nicht wirklich warm in den riesigen Räumen...



09.02.
Alles ist weiß eingepackt und ruht still und geborgen vor sich hin....auch der alte Schuppen vor der Werkstatt. Man muss es genießen können ❄️❄️❄️❄️❄️




30.01.
Heute vor 7 Jahren hatte ich das große Glück auf Kap Hoorn, für eine kurze Zeit, sein zu dürfen. Extremer Sturm begleitete dieses unvorstellbar, fantastische und unwiederbringliche Erlebnis..




29.01.
So sehr, wie ich für eine gewisse Zeit den Winter, die Stille in dieser Zeit und den Schnee mag... denke und freue mich doch immer auf den Frühling...



24.01.
Heute morgen war wieder alles tief verschneit. Hatte einen wunderbaren Spaziergang durch den Wald. Noch kein Mensch ist heute so früh, vor mir den Weg gelaufen. Außer ein Wolf...?




23.01.
Ich würde gern wissen wer oder was auf dem Werkstattdach herumläuft 🤔...


21.01.
Die ersten Tassen, Leuchter und Kannen sind bemalt und glasiert und füllen das Regal. Nächste Woche kommen diese in den Gasofen und ich bin jetzt schon gespannt, ob alles gut wird..🍀




Ich war heute den ganzen Tag in der Werkstatt. Habe viel ausprobiert, den Schrühofen eingelegt und ein paar Gefäße gedreht, die ich morgen oval verformen werde..




Es schneit immer noch und verzaubert alles um uns herum..



Es schneit. Manchmal mit mehr oder weniger Regen. Schnee schieben muss ich trotzdem..und aufpassen, dass keine Eisschicht unter dem Schnee liegt. 
Für die Seele, stehen immer frische Blumen in der Werkstatt und zuhause..Vasen gibt es ja genug 🙃




Diese Woche habe ich wieder langsam, ganz langsam, angefangen zu töpfern....es ist ziemlich kalt in der Werkstatt. Die transportable Töpferscheibe steht jetzt aber neben der Heizung, Wechselschuhe auf dieser und warme Pullover an mir..
Freue mich auf die neuen Kännchen und werde noch überlegen, wie ich diese glasiere oder bemale..



Gestern morgen im langen Gang. Die Wintersonne schien mild durch die kleinen Fenster und zauberte einen wunderschönen Glanz auf die Töpfe...



Die Tage werden wieder länger.. es dauert aber noch, ehe man das wirklich spürt. Jetzt genieße ich noch die Zeit der Ruhe, zu Hause. Gehe jeden Tag mal kurz in die Werkstatt. Freue mich schon darauf, wieder zu töpfern, mache Pläne und bewerbe mich für die Märkte in diesem Jahr. Schaue jeden Abend Fotos von meinen Enkelkindern und unseren Reisen der letzten Jahre an. Heute mal ein Bild aus Japan. Sonnenuntergang im japanischen Meer..





Es wäre gut, wenn wir alle unvoreingenommen das neue Jahr annehmen und uns aber alles wünschen, was nur irgendwie möglich ist ..
Licht und Schatten, Sonne und Meer und immer Zuversicht 🍀⭐️...




Heute Abend bin ich ein Stück dem Mond entgegen gelaufen...
Morgen ist wieder ein Jahr zu Ende.
Danke für dieses, so berührendes Jahr, dass für fast alle um mich herum, gesund vergangen ist.
Für alle, denen es nicht gut geht, die besten Wünsche. Auf ein Neues, hoffnungsvolles, gutes Neues Jahr.






Ein frohes, gesundes Weihnachtsfest. Nicht alleine sein und sich auf ein gutes Neues Jahr freuen. Eine Umarmung für alle, die ich heute nicht um mich habe und vermisse. Das ist es, was wirklich fehlt. 
Dankbar sein, für alles was gut war und gut ist. 



Letzte Woche haben wir im Bootskeller in Pillnitz unsere Töpfe aus der Ausstellung abgeholt. Es war noch am frühen Vormittag und keine Menschen im Park unterwegs. Die Elbe floss ruhig dahin und nur einige Reiher zogen über dem Fluss ihre Runden. ...




Ein ruhiger Tag geht zu Ende. Den ganzen Tag schien die Sonne und hat es aber nicht geschafft, den Frost aus der Wiese und dem Garten zu vertreiben.. eben war ich nochmals kurz in der Werkstatt. Sternenklarerer Himmel und der Tannenbaum vor der Werkstatt strahlt mit dem Mond 🌜 um die Wette...




Die Tage vergehen.. immer schneller zum Ende des Jahres. 
In der letzten Woche habe ich viele Teller getöpfert, die Werkstatt bewacht und früh morgens lange Waldspaziergänge unternommen. Dabei nie jemanden getroffen.. und es ist so schön und still auf dem Weg zum Drachenberg. Aus dem Heidekraut leuchten mir sogar immer noch rote Preiselbeeren entgegen...Weihnachten naht 🎄!




Heute, am Sonntag hatte ich auch die Werkstatt geöffnet und einige Kunden und Freunde kamen. Vielen lieben Dank für den Besuch, das Interesse und die guten Gespräche. Alles natürlich mit Abstand, Mundschutz und unter Beachtung der Vorschriften. Eine fröhliche ( das ist soooo wichtig), geruhsame und gesunde Vorweihnachtszeit für euch.




Die Amaryllen blühen dieses Jahr besonders schön. Ich mag dieses tief, dunkle Rot..es fällt mir jeden Tag schwer, die Werkstatt zu verlassen 🌲⭐️




Eine gesunde und besinnliche Vorweihnachtszeit ⭐️⭐️⭐️
...heute in meinem Adventskalender, den ich von einer lieben Freundin bekommen habe. Bin so berührt ⭐️




Das erste Adventwochenende in der WeihnachtsWerkstatt ist geruhsam, mit Lichterglanz und lieben Gästen, vorüber.
Ich freue mich sehr, dass viele meiner Töpfe ein neues Zuhause gefunden haben.
 Danke an meine Familie, Freunde und meinem Partner für ihre Hilfe, Unterstützung und Geduld mit mir. 
Ich wünsche allen eine gesunde Zeit bis Weihnachten und bin bis dahin fast immer in der Werkstatt, auch am kommenden Adventwochenende.












Der Mond ist aufgegangen...




In der Werkstatt weihnachtet es langsam immer mehr. Es hat eine Weile gedauert, ehe ich wusste, was ich möchte, wie ich es dekorieren möchte 🙃....Das Tannengrün kann ich natürlich erst später anbringen...



Gestern hat meine Freundin die Werkstatt im strömenden Regen von außen dekoriert. Es sieht so geborgen und wärmend aus..... jetzt fehlt nur noch etwas Schnee ❄️... 
 Danke Ines M. ⭐️, bleib bitte gesund 😘



Seit letzten Montag habe ich das „produzieren“ eingestellt und bin nun am räumen und säubern der Werkstatt für die kommende Vorweihnachtszeit. Die Galerie ist schon fast fertig eingeräumt, aber es gibt noch viel zu tun...


 
Ich freue mich über die neuen Fläschchen aus dem Gasofen.... für Wasser, Öle oder ohne Korken, für eine Blume oder einen Zweig...




Heute morgen, während eines kurzen Waldspaziergangs, habe ich wunderschöne Kiefernäste zur Dekoration geerntet und gleich eine Vase dafür gefunden...




Heute haben  mir mein Cousin und Rainer beim Brennen des Ofens geholfen. 20 Stunden dauerfeuern... bin so gespannt auf die Töpfe. 

Meine Ausstellung darf auf Grund der neuen Vorschriften in der bisherigen Form nicht stattfinden. 
Ich habe deshalb meine Öffnungszeiten in der Vorweihnachtszeit geändert. 
Die Werkstatt ist ab dem 26. 11. bis 06. 12. täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. 
... bis dahin bin ich wie immer in der Werkstatt für Sie da..
Selbstverständlich gelten die vorgeschriebenen Corona Regeln. 
Ich werde die Werkstatt mit neuen Töpfen vorweihnachtlich schmücken, die Kerzen anzünden, und darauf warten, dass wir uns gesund wieder sehen...
 Herzlich Willkommen.





Am Dienstag habe ich mit Hilfe von Lars und Rainer den kleinen Holzofen innerhalb von 15 Stunden gebrannt... einen Tag davor schon 5 Stunden trocken geheizt. Am Sonntag Nachmittag wollen wir ausnehmen.. bin schon sooo gespannt. Das Foto ist kurz vor dem Ende, nach dem Salzen entstanden...




Sonntagmorgenspaziergang mit wunderschönem Licht und zauberhaften Pilzen...




Heute, frisch aus dem Gasofen: kleine Becher/Vasen. Ich freue mich so über diese kleinen Gefäße.



In den letzten Tagen habe ich die Sonnenstrahlen genutzt und den kleinen Holzofen eingeräumt.. in 2 Wochen soll der Ofen angezündet werden..




Die letzten Tomaten sind geerntet und müssen jetzt noch etwas nachreifen...




Gleich geht es wieder nach Neukirch. Es regnet hier noch ein wenig, aber die Sonne wird es bis zur Eröffnung um 10 Uhr schaffen zu scheinen. Lieben Dank an alle meine gestrigen Kunden und Besucher. 






Heute Nachmittag haben wir den Stand in Neukirch aufgebaut. Morgen früh, um halb sieben geht es wieder dahin und die Töpfe werden richtig positioniert.. ab um 10 Uhr geht es los, bis Sonntag Abend. 




Am Sonnabend Mittag kam die Absage des Veranstalters von Pots und Blitz, aus Wien. So schade, aber vernünftig. Heute habe ich wieder alle Töpfe dafür ausgepackt und in das Lager geräumt 😞




Es ist Sommer im Herbst. Im Garten duftet es von fast verblühten Rosen und Astern. Die Hortensien werden nicht müde zu blühen...




Nach dem Markt ist vor der nächsten Ausstellung. Die Werkstatt ist voll von neuen Tassen, Bechern und Schalen für:

Ich freue mich sehr auf Wien, neue Ansichten und Kollegen kennenzulernen.


Ich danke allen Kunden und Besuchern des Keramikmarktes ganz herzlich für ihr Kommen, die Gespräche und natürlich auch die Käufe. Hoffentlich haben alle viel Freude an den Töpfen. 







...die ersten Töpfe sind eingepackt für den Keramikmarkt am Goldenen Reiter am kommenden Wochenende. Ach, ich freue mich so, dass es endlich wieder weiter geht...



Wieder in der Werkstatt.. und irgendwie schleicht sich langsam der Herbst heran...




Fantastisches Flugwetter heute auf der Heimreise, mit einem letzten Blick auf Island...



Görlitz ist nun schon über eine Woche vorbei. Unser Ministerpräsident hat zusammen mit dem Bürgermeister der Stadt den gut und sicher organisierten Markt eröffnet. Es waren viele Besucher da und das Wetter hat auch mitgespielt...





Das Auto ist fast fertig gepackt. Morgen, um 6 Uhr früh geht es zum Töpfermarkt nach Görlitz. Der erste in diesem Jahr, der nicht abgesagt wurde. Ich bin gespannt und aufgeregt.




Wann immer ich Zeit habe, gehe ich jetzt in den Wald um Blaubeeren zu pflücken. Es ist so eine gute Entspannung und Genuss. Es riecht nach Sonne und Erde und Früchten. Der Boden ist ganz weich durch das viele Moos, in dem die Sträucher wachsen. Abends wird dann Marmelade gekocht.




Fahrradtour am frühen Morgen um den Braunsteich in Weißwasser...



Der Duft von Geranien...




Freitag Nachmittag im Bad Muskauer Park...



Heute...ein paar ruhige Minuten in der Werkstatt und schönes Licht, Sonne und Wind zum fotografieren...




Morgenspaziergang durch Wien, mit kleinen Umwegen, dann aber doch mit schöner Aussicht...




Meine Schwester Antje hat heute Geburtstag... Blumen aus dem Garten und die passende Vase aus der Werkstatt...



Erinnerungen an die Kindheit, an die Ferien bei den Großeltern an der Ostsee. Frisches, selbst gebackenes Weißbrot und die erste gekochte Erdbeermarmelade in diesem Jahr. Unbeschreiblich der Geruch, der Geschmack und die Sehnsucht...




Ich liebe meinen Garten und nutze jede Minute um die Blumen zu gießen und zu streicheln...und einfach zu genießen.





Vor der Abfahrt von Usedom habe ich noch frisch gefangene Scholle gekauft. Der Fischer kam eine Stunde vorher mit seinem klitzekleinen Boot vom Fang aus der Ostsee zurück und säuberte die Schollen vor meinen Augen... 




Mal kurz eine Auszeit auf Usedom... Meer und Wind. Menschen und einsame Orte. So schön..




Beim Töpfe sortieren ist mir wieder diese kleine Vase zum streicheln in die Hände „gefallen“. Sie ist aus dem ersten Anagamabrand vor über 10 Jahren. Ich liebe diese sehr und erfreue mich immer wieder daran...


Heute haben wir den ganzen Tag Töpfe geschliffen, Preise geschrieben und schöne Plätze für die Keramik gefunden. Alles ist verstaut. Nur eine kleine Gruppe Vasen ist zu einer Mitgliederversammlung zusammen getroffen, leider ohne den nötigen Sicherheitsabstand einzuhalten 😉





Der Ofen ist ausgenommen und die Werkstatt steht voller schöner neuer Töpfe. Bin sehr froh und dankbar, dass alles gut geworden ist..





Jetzt ist der Ofen, nach 34 Stunden Brand auf 1320 Grad und nach 4 Tagen Abkühlung auf 100 Grad,  bereit zum ausnehmen. Hier schon mal ein Blick auf das Innere:



Gestern und heute haben wir den vorderen Ofen gefüllt. Die Tür ist zugesetzt und wir haben mit dem Trockenheizen begonnen... 


Im Garten grünt und blüht alles. Die Pfingstrose, die meine Kinder mir zum Muttertag geschenkt haben, sind auch schon am erblühen. Die kleine Schwebfliege ist ein Zufallsbefund. So schön.


Gestern habe ich noch „kurz“ den Gasofen gebrannt.. ganz frisch daraus und noch ganz warm in meiner Hand: eine Vergiss-mein-nicht-Dose.. ich freue mich so.




Der kleine Ofen ist schon wieder eingeräumt. Am Wochenende füllen wir den vorderen Ofen und am Sonntag Abend wird vielleicht wieder mal angezündet..



Meine neuen Lieblingsschalen...super gut für Salat, Quark mit Leinöl, Spaghetti, Müsli, Obst, Sauren Hering, einfach zum servieren,......



Heute Morgen habe ich einen langen Spaziergang nach Bad Muskau und wieder zurück unternommen. Bei klarem, frischen „Ostsee“ Wind und wunderschönen Aus- und Weitsichten.







... gestern habe ich wieder mal versucht, ein paar Fotos von Teeschalen zu machen... aber es ist glaube ich besser, diese in die Hand zu nehmen und Tee daraus zu trinken...



Unzählige Apfelblüten und die dazugehörigen Bienen, ein wundervoller Duft und blauer Himmel. Man müsste genießen können...

...tausende Male daran vorbei gegangen. Der ehemalige Eingang zum Verwaltungsgebäude des Steinzeugwerkes. So wundervoll mit einigen Produkten verziert, die dort fast 100? Jahre hergestellt wurden...



..Easter lunch, only for two...



Wie jedes Jahr am Karfreitag habe ich Ostereier bemalt, in Gedanken an meine Kinder, Enkelkinder und die ganze Familie... vermisse euch so sehr.


Ich liebe Tulpen und wurde damit reich beschenkt. Die Sonne macht diese noch strahlender...

Es ist Zeit und Ruhe, ohne Märkte und Aufträge, Teekannen zu basteln. ...und zu fotografieren. 



Die Welt steht im Moment still, aber meine Töpferscheibe dreht sich wieder. Die ersten Schalen und Kannen sind zum trocknen auf der Heizung. 


....heute in der Werkstatt. 




Der Tag der offenen Töpferei ist vorbei. Danke an alle, die da waren, sich umgesehen oder gekauft haben. Nun ist es still in der Werkstatt. Ich weiß nicht, ob es in den nächsten Wochen, Monaten Märkte geben wird, Interesse an Töpfen. Es gibt jetzt viel wichtigere Dinge. ... und ich habe trotzdem so viele Ideen und Lust zum arbeiten. Das werde ich auch tun. ... und ab und zu ein bisschen fotografieren..bitte gesund bleiben 🍀🍀🍀🍀🍀!!!!


Langsam wird die Werkstatt immer schöner, dank der zauberhaften Frühlingsblüher...



....heute habe ich angefangen den kleinen Holzofen einzulegen. Nächste Woche Dienstag wollen wir brennen um dann viele neue Töppe zum Tag der offenen Töpferei zu haben.



..der Topf ist aus dem letzten Anagama  Brand. So oft bin ich daran vorbeigegangen und habe ihn kurz berührt. Es ist für mich immer wieder faszinierend, was die Zeit und Feuer bewirken können. 



....fast jeden Morgen gehe ich eine Runde durch den Wald und ich genieße es, wenn die Sonne durch die Bäume scheint. Kraft für den ganzen Tag und darüber hinaus....

Manchmal gehe ich abends kurz in die Werkstatt, einfach nur um nach den Töpfen zu schauen, sie anzufassen und den Geruch des Tones noch mal einzuatmen. ....das Licht in der Galerie ist dann besonders schön.

.....abends in der Werkstatt 



...noch ein Bild aus Wien.. das Palmenhaus in Schönbrunn 

Besuch bei meiner Familie in Wien... Blutgasse ... am Ende der Gasse das Mozartmuseum...



...vor 4 Wochen waren wir noch in Japan, jeden Tag erinnere ich mich an diese erlebnisreiche Zeit..





...jeden Morgen springen mir beim Waldlauf Pilze vor meine Füße...

Heute, morgen und übermorgen auf dem Töpfermarkt in Neukirch/Lausitz 


Auch heute wieder ganz viel Regen und Kälte in Neukirch auf dem Markt.. wenig Kunden und Zeit zum posten....


Heute ist für mich der letzte Markttag für dieses Jahr. Mit Sonnenschein und hoffentlich kaufwilligen Gästen..



Der erste Frost und Sonne.. der Winter naht...



Ganz viele frisch glasierte Schalen in Schälchen warten auf den nächsten Brand...


Heute nochmal ein Bild aus Japan. Hochzeitspaar in Osaka..


...heute frisch aus dem Ofen. Noch ganz warm...


Jeden Tag denke ich an unsere Tour durch Patagonien vor 3 Jahren.. 
Hier einer der schönsten Stopps: Torres des Peine.


.auch aus dem letzten Brand im Gasofen, wunderschöne Schalen für Suppe, Salat oder einfach nur so...


Die Weihnachtsausstellungsvorbereitungen sind in vollem Gange... die Heizung ist immer voll mit Töpfen zum nachtrocknen...


Heute hab ich zum Abschluss des Tages noch eine große Schale gedreht. Es war ein bisschen umständlich hinter der Scheibe vorzukommen und aufräumen muss ich dann morgen...

...die letzten kleinen Äpfel passen perfekt in die Eierbecher...


Heute Abend gibt es leckere Guacamole von perfekten Avocados 🥑



Heute war ich zu einer wunderbaren, interessanten Führung im 
Schloss von Bad Muskau. Dort gibt es eine sehenswerte Ausstellung über Bad Muskauer Steinzeug der letzten 400 Jahre. 

...am Morgen leuchtete der sonnenbeschienene Baum in meinem Garten mit der Lampe um die Wette..


Nochmals Japan... wir besuchten dort auch eine Bonsai Gärtnerei. Der Herr des Gartens saß in seinem Büro und beschnitt mit viel Geduld ein uraltes Bäumchen. Es war so schön und beruhigend ihm zuzusehen.


...und falls mal jemand Appetit auf Sushi bekommt... es gibt super schöne Schalen und Schälchen für Sojasauce..


In Japan wird das Essen vor den Gaststätten und Imbissen stilvoll und wie echt, in Schaufenstern davor präsentiert. Natürlich immer in dem passenden Geschirr...


Noch einmal Japan: Tokio bei Nacht. Von unserem Hotel aus. Konnte die ganze Nacht nicht schlafen.  So eine schöne Erinnerung .


....heute in Kirschau...


...immer noch in Kirschau.. der Weg neben der evangelischen Kirche leuchtet in allen Herbstfarben...


...eben noch goldener Herbst und nun schon die ersten kalten Kristalle...


Heute morgen, als ich in die Werkstatt kam, schien wundervolles Licht in die Galerie...




Immer noch gibt es wunderschöne Sonnentage und die Buchen leuchten im Wald...


....die ersten Dekoration für die Werkstattausstellung..


Gestern und heute haben wir wieder den Ofen eingelegt. Nachmittags wurde von der Aschegrube aus ein Feuer zum trocknen angezündet...




...der Ofen saugt fleißig das Holz in sich auf...


... am ganz frühen Morgen, bei über 1320 Grad Celsius konnte man den Fuchs aus dem Schornstein aufsteigen sehen.... und der Mond sah zu.


Die Weihnachtsausstellung ist vorbei, die Werkstatt aber immer noch festlich geschmückt und wir fast immer verkaufsbereit...